Netzwerkprobleme und Ihre Folgen

Wenn das IT-Netzwerk in einem Unternehmen ausfällt, dann sind Server, Storage oder PC‘s und Telefone (eben alle Clients) betroffen. Unproduktives Warten ist die Folge des Ausfalls und der kostet Geld. Es muss verantwortliche für die Netzwerk-IT-Infrastruktur geben, die auch deren Tücken kennen. Am besten wird ein Netzwerk genau geplant und auf den aktuellen und zukünftigen Bedarf installiert.

Ein paar Fehler in einem IT-Netzwerk und die Folgen:

IMG_2926

  • Überlastung: Jemand lädt Musik oder Videos herunter und schon sind die Reaktions- und Antwortzeit schlechter. Das beeinflusst die Produktivität!
  • Die VOIP-Qualität ist schlecht: Verzögerungen, zerhackte Anrufe und der Abbruch von Verbindungen sind die Folge. Peinlich und Unproduktiv.
  • Unnötige Firewallregeln und ACL-Einträge: Schlechte Leistung der Firewall und potentielle Sicherheitslücken. Damit auch eine Gefahr für das Netzwerk und alle Komponenten.
  • Stau: Zu geringe Bandbreite und es entsteht ein Datenstau im Netzwerk. Die Folge ist wieder ein Verlust an Produktivität.
  • Belastungsgrenzen: Die IT-Anlage läuft an ihren Grenzen, ein Lüfter schwankt oder fällt aus. Bei einen guten System greifen Sicherheitsmaßnahmen und das Gerät schaltet sich ab. Trotzdem verlieren Sie an Produktivität. Bei einem schlechten System kann ein Schaden entstehen, der kostet nicht nur Produktivität, sondern auch noch extra Geld.
  • Route-Flapping: Das beeinträchtigt wieder die Produktivität, da Pakete im Netzwerk nicht den kürzesten Weg zum Ziel nehmen.

Einfach das Netzwerkkabel einstecken oder den W-LAN-Schlüssel eingeben und alles funktioniert? Das ist fern von der Realität. Fällt ein Netzwerk einmal aus, dann kann die Fehlersuche lang dauern und schnell frustrieren.